Der Stein

Ein Moment eines Steinfluges durch ein Fenster in ein Zimmer. In seiner Flugbahn im Augenblick gefroren, schwebt er im Raum. Hinter sich die durch die Luft fliegenden Glassplitter der soeben durchbrochenen Scheibe. Eingefangen in der unabänderbaren Bahn auf ein Aquarium zufliegend, in dem ein Fisch im Wasser schwebt, gibt sich der Stein der Betrachtung preis. Der Fisch blickt auf den Stein, nichtsahnend, daß dieser im nächsten Moment seinen Lebensraum zerstören wird. Der kleine Raum gefüllt mit Wasser in einem fragilen Glasbehälter wird in einem winzigen Moment zerstört und das Wasser fließt in den ihn umgebenden Raum, woran der Fisch zu sterben hat. Flüssig ist Luft wie Wasser, doch atmen dann der Fisch nur eine Materie, nämlich Luft. Eigenartigerweise jedoch nur in Verbindung mit Wasser. Glassplitter, Wasserspritzer, beides bedrohliche Erscheinungen.

So könnte der Stein auch ein Komet sein. Durch leeren Raum rasen und seine Bahn durch die Schwerkraft der Planeten an denen er vorüberfliegt, bestimmen lassen. Ohne Furcht vor einem Zusammenprall mit einem anderen Raumkörper, denen er durch die geheimnisvollen, ewigen Gesetze der Gravitation automatisch aus dem Weg geht. Nicht aus eigenem zutun zwar, dennoch in einer Bahn festgehalten wird. Gelenkt durch keinerlei anderer Einflüsse im Flug nach nirgendwo, welcher sich vermutlich nach einer unvorstellbar weiten Strecke zu einem Kreis schleißen wird um immer wieder den selben Kurs zu beginnen, beziehungsweise ihn nie beendet. Sein Flugkreis. Vordefiniert in alle Ewigkeit. Doch manchmal geschieht ein unerklärlicher Unfall und ein Komet kommt von seiner Bahn ab und prallt auf eine feste, an einem Ort relativ unbeweglich existierende Welt im Raum . Selten allerdings; aber dadurch verliert das Universum an Ordnung; nimmt der Grad der Entropie zu. In der Explosion, ausgelöst durch den Zusammenprall, verflüchtigen sich Sterne zu wundersam ungreifbarem Sternenstaub. Kleine glimmernde Partikel, welche sich im Universum verteilen und eben jene Gabe des Magischen besitzen, die durch ihr entstehen in ihr Sein gelegt wurde. So fängt man mit einem glitzernden Funken des Staubes im Weltraum einen winzigen Teil einer ehemaligen, riesigen, autarken Welt ein. Wenn sich viel von diesem Sternenstaub an einem Ort in irgendeiner Galaxis trifft, dann kann aus ihm, der er in seiner Gesamtheit mit jedem seiner Partikel aus einer anderen, untergegangenen Welt stammt, ein neuer Planet entstehen, eine neue Welt sich bilden. So ist denn auch der umherirrende Komet geboren worden.

Für ihn gibt es nur die Grenze seiner Flugbahn, die er nicht verlassen kann. Es zählen für ihn keine Grenzen von Galaxien, in denen viele Welten in einem Weltenkontinuum gefangen gehalten sind. Oft rast er kleine, manchmal durch größere Wolken aus Sternenstaub und zerstört damit unbewußt den Vorgang der Entstehung einer neuen Welt.

Dieser Flugkörper bleibt für alle Zeiten alleine, einsam, uneinholbar und auf einer Bahn die niemand kennt gefangen. Nur von kurzer Dauer sind seine Bekanntschaften mit den Welten, Sternen, Sonnen, Planeten, Monden, an denen er vorüber zieht.

Der Stein, der durch die Scheibe auf das Aquarium zufliegt ist der nächste Verwandte des Kometen. Entstanden aus Staub, lag er eine Ewigkeit still und unbeweglich wie tot auf seinem Platz auf der Oberfläche eines ihm fremden Planeten in einer unbekannten Welt, von der ihm nur seine unmittelbare Umgebung vertraut war. Bis er durch eine äußere Kraft in die Bewegung seines Fluges versetzt wurde. Ein Moment von kurzer Dauer, ein kleiner Augenblick, in welchem ihm eine handelnde Rolle zufällt. In diesem Zeitraum Glas und das Leben eines im Glaskäfig sitzenden Fisches zerstört; um danach wieder wie tot zu Boden zu fallen.

Ein Komet kann in einem ähnlichen Ablauf ebenfalls eine Welt zerstören, vergleichbar der des Fisches im Aquarium. Kometen hinterlassen Sternenstaub, der kleine Stein nur Scherben, eine Pfütze und einen toten Fisch auf einem teuren Teppichboden.

Reinhardt König


Streitblatt - webmaster@streitblatt.de - Letzte Änderung: 9. Januar 2000.